Asylrecht - Rechtsanwalt Horst S. Schmidt in Delmenhorst

Ausländer- und Asylrecht

Gerade in zahlreichen ausländerrechtlichen Angelegenheiten geht es um das Asylrecht, wenn ein Ausländer in seinem Heimatland aufgrund Rasse, Religion oder Kulturgruppe erheblich benachteiligt oder verfolgt wird.
Für ein Asylverfahren und die Anerkennung als Asylberechtigter ist es erforderlich, dass der asylsuchende Ausländer in seinem Heimatland bereits verfolgt wurde und auf direktem Weg, z.B. per Flugzeug in die Bundesrepublik Deutschland gekommen ist. Diese Fälle sind eher selten.
Wesentlich häufiger ist die Anerkennung der Flüchtlingseigenschaft, die vorliegt, wenn bei einer Rückkehr in das Heimatland weitere Verfolgungsmaßnahmen zu befürchten sind. Häufig ist auch die Anerkennung eines Abschiebeverbotes, wenn ihm persönliche oder gesundheitliche (hierzu zählen auch medizinische) Gefahren bei einer Rückkehr in das Heimatland zu befürchten sind. Hier besteht durchaus die Möglichkeit eines Abschiebeverbotes. Regelungen erfolgen zunächst beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.
Bei negativen Bescheiden erfolgt bei Klage beim zuständigen Verwaltungsgericht und ggf. Antrag auf Wiederherstellung der Aufschiebenden Wirkung.